,,Keiner ist mehr hoffnungslos hörig als die, die fälschlicherweise glauben, sie seien frei!" - J.W.Goethe

Ode an den Terror oder was es noch so gibt…

oDE AN DEN tERROR

 

iST DER tERROR DOCH SO SCHLIMM,

STIRBT JEDEN mOMENT EIN kIND.

wEIL ES NICHTS ZU eSSEN HAT,

DU SITZT VORM fERNSEHER-SIEHST DICH SATT.

 

jEDE sEKUNDE SCHALLT EIN sCHUSS,

DER DURCH DEUTSCHE wAFFEN MUSS.

zAHLST DU FLEIßIG sTEUERGELD,

BIST oSAMAS lIEBLINGSSSHELD.

 

fLEIßIG DIE rEBELLEN STÜTZEN,

iM oRIENT MIT uRAN BLITZEN.

iMMERWIEDER ÜBERALL,

hEY du HÖRST DU NICHT DEN kNALL?

 

lÜGST DU MIR VOLL INS gESICHT,

NEHM ICHS WAHR IM tv-lICHT.

sTÄNDIG LEIERST DU DAS rAD,

mUTTI aNGELA IST DER sTAAT.

gAUCKELT DIR DOCH NUR WAS VOR,

UND DIE sPEICHELLECKER SING´ IM cHOR:

 

oH DU SCHÖNER kONSUMENT,

BLEIB SO BLÖDE BIS ES BRENNT!

hALT DEIN mAUL SO LANG ES GEHT,

BIS DU tOT IM lICHTE STEHST.

Meine Bemerkung zum Spiel mit dem Terror…

Auchmal den Fernseher auslassen! Es gibt weltweit mehr Probleme und nochmehr Lösungen.

„Der Weg entfaltet sich, wenn man ihn geht.“ – kluger Mann

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.