,,Keiner ist mehr hoffnungslos hörig als die, die fälschlicherweise glauben, sie seien frei!" - J.W.Goethe

Neues aus Poetianien

Tagträumen

 

Wolken türmen sich auf wie Schlösser,

Wellen streicheln das Ufer weich.

Irgendjemand schaut sich Löcher

aus Phantasie unendlich leicht.

 

Vögel schweben, gleiten sanft,

die Sonne brennt sich durch die Schatten.

Zirpen, Summen laut am Strand

kann es das Leben kaum erwarten.

 

Immer wieder neu zu grünen,

neu zu wachsen und zu vergehen.

Wieder lernen und von neuem zu erblühen

und sich im eigenen Licht zu sehen.

 

Jemand gibt dem Klang die Stimme,

sehnt sich nach dir, voller Liebe,

sieht in allem das wahre Schöne

es ist gut wenn ich noch bliebe.

3

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.